Programm » Frühbarock » Ganassiflöten

Ganassiflöten

Das Instrument mit dem stark konisch erweiterten Fuß empfiehlt sich für die Solo- und Ensembleliteratur der Spätrenaissance und des Frühbarock.

Besonders attraktiv klingt es in Gamben- oder Barockgeigenensembles, wobei es beispielsweise für die Blockflöten- / Streicherbesetzung des süddeutschen böhmischen Hochbarock (Kremsier) geradezu prädestiniert erscheint.

Mit den sogenannten „Ganassigriffen“ ist ein Tonumfang über zwei Oktaven spielbar, die Stimmung ist mitteltönig. Wir bieten das Instrument ein- und zweiteilig an und alternativ zu Buchsbaum auch in Zwetschge, Kirsche oder Ahorn gebeizt.

Ausgehend von historischen Original in g’ (466 Hz.) im Kunsthistorischen Museum in Wien, bauen wir die „Ganassi“ auch als Sopran c’’ und als Altflöte in f’ in den Stimmtonhöhen 466 und 440 Hz., ebenso in tiefer Stimmung mit 415 Hz..

Ganassi

Ganassi c ’’ 1-teilig Obstholz/ind. Buchs Details
Ganassi c ’’ 2-teilig Obstholz/ind. Buchs Details
Ganassi c ’’ 3-teilig Obstholz/ind. Buchs Details
Ganassi c ’’ 1-teilig europ. Buchs / Eibe, Vogelaugenahorn Details
Ganassi c ’’ 2-teilig europ. Buchs / Eibe, Vogelaugenahorn Details
Ganassi c ’’ 3-teilig europ. Buchs / Eibe, Vogelaugenahorn Details
Ganassi g ’ f ’ 2-teilig Obstholz/ind. Buchs Details
Ganassi g’ f ’ 2-teilig europ. Buchs Details

nach oben - vorherige Seite

Impressum & Datenschutz - Produkt-, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.
Letzte Aktualisierung: November 2016
(C) Copyright by www.divites.de